container

Containergespräche

Die Containergespräche eröffnen einen Raum für ästhetische und theaterpolitische Diskussionen. Unser Ziel ist eine offene Auseinandersetzung mit den gezeigten Produktionen, eingebettet in Diskussionen zu Themen des zeitgenössischen Theaters. Künstler/innen, Festivalleiter/innen, Dramaturg/innen und Journalist/innen kommen zu einem professionellen Austausch zusammen. Ein besonderer Gast leitet jede Gesprächsrunde mit einem kurzen Impuls zum Thema ein. Anschließend eröffnen wir das Gespräch mit den eingeladenen Gruppen.
Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Die Containergespräche werden dokumentiert auf www.pazzfestival.de und www.boell.de.

 Anmeldung erbeten unter: erik.altorfer@pazzfestival.de

Die Containergespräche sind eine gemeinsame Initiative von PAZZ 2012 und der Heinrich -Böll-Stiftung.

Leitung: Erik Altorfer
Mitarbeit und Moderation: Anne Bonfert, Christian Römer und Bernd Mand
Dokumentation: René van der Waar

 

22. April, 15.00h bis 16.30h
Eröffnung
»Festivals als Spiegel von gesellschaftlichen und weltpolitischen Veränderungen?«
Sandro Lunin (Festivalleitung Theaterspektakel Zürich) im Gespräch mit Erik Altorfer

 23. April, 14.30h bis 15.30h
Theatre Replacement; Marc Becker
»Das Festival als Koproduzent: Chancen, Herausforderungen, Perspektiven«
Impuls: Anja Dirks (Festivalleitung Theaterformen)

 24. April, 14.30h bis 15.30h
Adrian Howells; Ant Hampton
»Intimität als Herausforderung und theatrales Mittel«
Impuls: Barbara Duden (Historikerin, Soziologin und Medizinhistorikerin)

25. April, 14.30h bis 15.30h
Journalistengespräch
»Wie reagiert der Kulturjournalismus auf die Entwicklungen in der Darstellenden Kunst?«
Dr. Ulrich Fischer (Deutschlandfunk, taz), Anna Opel (Theater der Zeit) und Christian Rakow (nachtkritik und Theater heute) im Gespräch mit Sylvia Fritzinger (Leitung Öffentlichkeitsarbeit Staatstheater Oldenburg)

 26. April, 14.30h bis 15.30h
Mem Morrison
»Autobiografisches auf der Bühne«
Impuls: Pasco-Q Kevlin (Arts Council England)

 27. April, 14.30h bis 15.30h
Fräulein Wunder AG; Juha Valkeapää & Taito Hoffrén; Mammalian Diving Reflex
»Was können neue Formate inhaltlich und ästhetisch leisten?«
Impuls: Barbara Hornberger (Kulturwissenschaftlerin)

 28. April, 14.30h bis 15.30h
Andcompany&Co.
»Internationale Koproduktion: Zusammenarbeit mit Stadt – und Staatstheatern«
Impuls: Alexandros Efklidis (Regisseur und Professor an der Universität Thessaloniki)

28. April, 15.45h bis 16.30h
Alexandros Efklidis
»Theater in der Krise: Länderschwerpunkt Griechenland«
Kurzvortrag und Diskussion

29. April, 14.30h bis 16.00h
Abschlussdiskussion
»Was ist ein Arbeitsfestival?«

Leave A Comment

PAZZ Festival 2012 - Logo