CONTAINERGESPRÄCH 27.4.: Was können neue Formate inhaltlich und ästhetisch leisten?

Zu unserem sechsten Container-Gespräch begrüßten wir Barbara Hornberger, die als Kulturwissenschaftlerin (Uni Siegen/ Uni Hildesheim) einen inhaltlichen Einstieg zum Thema “Zeit” und ihre Dynamisierung im Sinne der “Be- und Entschleunigung” gab. Mit ihrer Perspektive zeigte sie ein verbindendes Moment der Performances “Ten Journeys to a place where nothing happens”, “Caravan of Love” und “All the sex I ever had” auf. Die anwesenden KünstlerInnen der Produktionen gaben uns einen Einblick in die Anlässe für ihre Arbeiten, die Produktionsverläufe und die Herausforderungen der Formate für Performende wie Teilnehmende.

komplettes Gespräch (Audio, ca. 1h):

Leave A Comment

PAZZ Festival 2012 - Logo