CONTAINERGESPRÄCH 26.4.: AUTOBIOGRAFISCHES AUF DER BÜHNE

Im Zentrum des Donnerstagsgespräch stand Mem Morrisons Produktion RINGSIDE. Mit Pasco-Q Kevlin (Arts Council England) konnten wir einen erklärten Fan und Kenner von Morrisons Arbeit begrüssen. Er stellte RINGSIDE in den historischen Kontext von Autobiografie in der Kunst – und untersuchte die Unterscheidung zwischen Persönlichem und Autobiografischem. Wir streiften auch Fragen nach dem Verhältnis zwischen Wahrheit und Lüge und beleuchteten den viel zitierten Authentizitätsbegriff. Durch die Anwesenheit von Adrian Howells und den Künstlerinnen von mercimax konnten interessante Vergleiche mit anderen autobiografisch geprägten Arbeiten gezogen werden. 

komplettes Gespräch (Audio, ca. 1h):

Leave A Comment

PAZZ Festival 2012 - Logo