Pazzfestival.de

ContainerCity

ContainerCity

PAZZ interessiert sich für die grenzbereiche von theater, für das Außergewöhnliche. 2012 setzt PAZZ diesen Anspruch und diese Neugier auf dem Festivalgelände in der eigens für das Festival konzipierten und gebauten ContainerCity um: Aus Frachtcontainern entsteht ein Freiraum, den Besucher und Künstler gemeinsam nutzen und gestalten können. Spielstätte, Info-Zentrum und Aufenthaltsort zugleich. In der ContainerCity lassen sich Performances, Stadtinterventionen, Open Air Kino, ein Meeting Point, der Festivalkiosk oder Heftpflaster für wundgelaufene Festivalfüße finden. Ein städtischer Raum, eine Art Marktplatz, auf dem sich Experten, Theaterbesucher, Künstler, Interessierte in Gesprächen und Diskussionen oder bei einem Feierabendbier austauschen können. Ein Besuch dieses Stadtteils auf Zeit ist für jeden Oldenburger ein Muss. PAZZ is involved in the fringe areas of theatre, the extraordinary. In 2012, PAZZ will implement this vision and interest in the form of a specially conceived and custom-built ContainerCity in the festival grounds: freight containers will create a space that visitors and artists can use and shape together. It will be venue, info centre and residence all at once. In the ContainerCity, there will be performances, urban interventions, an open-air cinema, a meeting point, the festival kiosk and plasters for festival visitors’ sore feet. It will be an urban space, similar to a market square, in which professionals, theatergoers, artists and the general public can meet for discussion or talks, or simply for an after-work drink. A visit to this temporary city space is a must for everyone.



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *