mercimax_coffee&prejudice_mercimax

coffee & prejudice – mercimax

TRANZZFER- CONTAINERCONTEST

Ein internationaler Wettbewerb für grenzüberschreitende performative Projekte.
Kurator: Erik Altorfer
Aus über 60 Bewerbungen hat PAZZ 2012 für die ContainerCity drei ungewöhnliche Aktionen und Installationen zum Festivalthema TRANZZFER ausgewählt: Möglichkeiten für besondere Begegnungen zwischen Zuschauern und Künstlern.

 

MERCIMAX – Schweiz

COFFEE & PREJUDICE

Welche Geschichten über begangene Vergehen trauen Sie einem Menschen zu? coffee&prejudice lädt Sie ein, Ihre eigene Urteilskraft bei einer 1:1 Gegenüberstellung zu testen.

Das Kollektiv MERCIMAX befasst sich seit seiner letzten Theaterproduktion mit dem Thema der Gegenüberstellung. Es benutzt das Format nicht als kriminalistische Milieustudie, sondern als theatrale Metapher einer Beurteilungssituation. MERCIMAX spielt mit der Frage, wieviel Information es braucht, bis eine Person verdächtig erscheint und welche Umstände das Urteil des Zuschauers bilden. coffee&prejudice ist eine performative Installation für einen Zuschauer/eine Zuschauerin und dauert 15 Min. Die beteiligten Komplizen wurden vor Ort gecastet.

Zur Gruppe:
Das Theater-Kollektiv MERCIMAX wurde 2006 von Karin Arnold gegründet und bedankt sich mit seinem Namen bei einem Schweizer Hochseematrosen. Seither hält es die Augen offen und erkundet allerlei Arten von menschlichen Blessuren.

Mit: TOM BENKE, KÄTE BRENNECKE, EVA GAGEL, DAVID ORWOLL, CAROLA PAPKE, LOÏC SCHRÖDER • Konzept & Umsetzung: KARIN ARNOLD, JESSICA HUBER • Ton: MISCHA ROBERT

www.mercimax.ch

CONTAINERCITY
Täglich 21.-29. April · Keine Vorstellung am 23. April · Sa–So: 16-17.30 Uhr + 18.00-19.30 + 20.30-22.30 Uhr · Di–Fr: 17-18.30 Uhr + 19-22.30 Uhr · Fortlaufender Einlass · Dauer: 15 Minuten

 

Zürich_Logo

Leave A Comment

PAZZ Festival 2012 - Logo