Analogue_Objects03.jpg

2401 Objects – Analogue

Bei PAZZ 2008 überzeugte die Gruppe ANALOGUE mit der assoziativen Produktion Mile End. Aus dem Besuch erwuchs eine künstlerische Freundschaft, die 2011 ihren Ausdruck in der Koproduktion 2401 Objects fand, die jetzt noch einmal zu sehen ist. Es geht um den medizinisch faszinierenden Fall des Henry Molaison, der sich einer experimentellen Gehirnoperation unterzog, in Amnesie fiel und dessen Gehirn Wissenschaftler nach seinem Tod scheibchenweise sezierten. Die besondere Kraft des Abends aber liegt darin, dass es vor allem um die tragische Geschichte eines Mannes geht, der zum Leben in einem ewigen Kreislauf verdammt war. analogue finden dafür in ihrer ganz besonderen Theatersprache starke, berührende Bilder.

»I defy anyone not to be drawn into this deeply moving examination of life, death and memory.« THE TELEGRAPH

ANALOGUE – ENGLAND
Regie:
HANNA BARKER, LIAM JARVISText: HANNA BARKER, LEWIS HETHERINGTON, LIAM JARVIS Darsteller: ALEXANRDA MAHER, PAUL HASSALL, SIMON YADOOAusstattung: ANIKE SEDELLOMusik: ALEXANDER GARFATHVideo: THOR HAYTONDramaturgie: LEWIS HETHERINGTON, JÖRG VORHABEN
Eine Koproduktion von Analogue, dem Oldenburgischen Staatstheater und dem New Wolsey Theatre (Großbritannien); Entwickelt am National Theatre Studio, Farnham Maltings und Jacksons Lane; Unterstützt durch The Wellcome Trust, Royal Holloway University of London, Arts Council England, Escalator East To Edinburgh and British Council Germany
www.analogueproductions.blogspot.com

EXERZIERHALLE

AUF ENGLISCH MIT DEUTSCHER ÜBERTITELUNG
28. April, 19 Uhr + 29. April, 20 Uhr · Dauer: 1 h

Im Anschluss an die Vorstellung vom 28. April findet ein Publikumsgespräch statt.

Leave A Comment

PAZZ Festival 2012 - Logo